free-to-move mit ON, IN, AT und mehr

Perspektiven einer neuen Ergonomie in digitalisierten Büroarbeitswelten

Vor dem Hintergrund des Wettbewerbs um die Talente, verlängerter Lebensarbeitszeiten und zunehmender gesundheitlicher Belastungen beschäftigen sich fast alle Branchen und Organisationen mit einer neuen Gestaltung der Arbeitswelten: Wie lassen sich durch die Raumgestaltung Attraktivität, Loyalität und Motivation erhöhen? Wie können dort Kommunikation, Kooperation und Lernen gefördert werden? Und wie erreicht man, dass die Mitarbeiter möglichst gesund und bis zum Rentenalter leistungsfähig

Immer wieder berichten die Medien über zunehmende Rückenschmerzen und Stoffwechselstörungen, die auf besonders bewegungsarme Lebens- und Arbeitsstile zurückzuführen sind. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat langes Sitzen sogar als eigenständiges Gesundheitsrisiko eingestuft. Die Bewegungsförderung beim Sitzen ist daher einer der wirkungsvollsten Hebel, um dem Bewegungsmangel in der digitalisierten Büroarbeit vorzubeugen. Deshalb haben wir in langjähriger Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule Köln das Konzept „Free-to-move“ entwickelt, das beim Sitzen am Schreibtisch beginnt, aber dort noch lange nicht aufhört! Durch drei wissenschaftliche Studien abgesichert gehört das neue Konzept zu den wissenschaftlich fundiertesten Lösungen zur Bewegungsförderung im Büro. Ob beim Sitzen am Arbeitsplatz mit ON, IN oder AT, beim Stehsitzen auf dem Stitz, in der Bewegungspause auf dem Stand-Up oder durch Aktivierung und Beteiligung mit den dynamischen Tischprogrammen Confair, Timetable und mAx. 

Free to Move Broschüre herunterladen

Broschüren, Studien und Videos

Downloads

Videos

Studien

Produkt-Broschüren

Dynamische Produkte