Nachhaltig in Schale geworfen

03.05.2022

Vor sieben Jahrzehnten galten die Schalenstuhlprogramme, die der Architekt und Hochschullehrer Georg Leowald für Wilkhahn entworfen hatte, als Pionierleistungen im Möbeldesign. Mit dem neuen Programm Yonda wandelt sich dieser Archetyp aus glasfaserverstärktem Polyester nun in ein zukunftsweisendes Stuhlprogramm, das besonders hohen ökologischen Anforderungen gerecht wird.

Das Urmodel von Georg Leowald, das mit dem Yonda in die Zukunft übersetzt wird. Foto: © Florian Harrlandt, Kommunalka Leipzig
Die dynamische Form der Sitzschale in Verbindung mit der leichten Wölbung der Rückenpartie zeichnen den Yonda aus. Foto: Wilkhahn

Moderne Ausdruckskraft und hoher Sitzkomfort

Charakteristisch für Yonda sind die leicht auskragenden, nach vorne abfallenden und sich verjüngenden Armlehnen. So erscheint die Sitzschale trotz ihres Volumens leicht und dynamisch. Bereits ungepolstert bietet sie einen ausgesprochen angenehmen Sitzkomfort, der sich durch Filzauflage, Sitzpolster oder Innenpolster und bei den drehbaren Modellen durch eine optionale 3D-Federung erweitern lässt. Sechs Farben, vier Polsterversionen, fünf Gestellvarianten und umweltfreundliche Bezüge bieten passende Modelle vom wohnlichen Vierbeiner bis zum Arbeitsstuhl.

Darf es etwas wohnlicher sein? Dann dürfte der Yonda-Vierbeiner mit Massivholzbeinen in naturgeölter Eiche die beste Wahl sein. Abb.: Wilkhahn
Mit dem Aluminium-Fünfsternfuß auf Rollen wird Yonda im Homeoffice, im Coworking-Space oder im Projektbüro zum beweglichen Arbeitsstuhl. Abb.: Wilkhahn

Konsequent nachhaltig

Mit seiner Konstruktion, Materialität und Oberflächenbearbeitung erfüllt Yonda ökologische Kriterien, die konsequent für die Kreislaufwirtschaft entwickelt wurden: Bei der Entwicklung wurde auf Materialien, die sich in technischen Stoffkreisläufen führen lassen oder nachwachsend sind, sowie auf umweltschonende Verarbeitungsprozesse Wert gelegt. Die einteilige Sitzschale besteht aus einem lebensmittelecht durchgefärbten und weiterverwendbarem BioComposit, in dem 70% recyceltes Polypropylen und 30% lokal gewonnenes Abfallholz zu einem Werkstoff verarbeitet sind.

Filigran und dynamisch kommt Yonda in der Variante mit Viersternfußgestell Ton in Ton mit der Sitzschale daher. Das Sitzpolster ist auf Wunsch mit einer markanten Vertiefung in Y-Form ausgeführt, die auf den Anfangsbuchstaben des Programmnamens verweist. Fotos: Wilkhahn

Doppelt ausgezeichnet: Yonda ist „Beyond Furniture“

Mit seiner wegweisenden Gestaltung erhält das brandneue Stuhlprogramm direkt zum Start zwei Preise: die Auszeichnung Best of the Best des Red Dot Award in der Kategorie Product Design und den iF Design Award. Hier punktet Yonda bei allen Designkriterien: Nicht nur das nachhaltige BioComposit-Material, sondern auch die elegant-dynamische Gestaltung der Sitzschale und die für viele Lebens- und Arbeitssituationen passende Modellvielfalt überzeugten in beiden Fällen die Juroren.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

In unserem Newsletter informieren wir Sie einmal im Monat über spannende Events, Geschichten aus der Bürowelt und interessante Produktneuheiten. Jetzt abonnieren

 

Weitere Infos

Mehr zum Schalenstuhlprogramm Yonda

Weitere Infos zum Designbüro neunzig°design

Weitere Infos zum Red Dot Award

Zur Auszeichnung mit dem iF Design Award

Suscríbete a nuestro boletín

regístrate ahorano, gracias

Abonnez-vous à notre newsletter

inscrivez-vous maintenantNon, merci

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt registrierenNein, Danke

Subscribe to our newsletter

register nowNo, thank you